Die Geschichte der Dynastie-Gundel ist mit der Geschichte der ungarischen Gastronomie und die des ungarischen Gastgewerbes gleichbedeutend.

Die ,,Gundel-Legende” nahm mit Johann Gundel ihren Anfang, der sich mit 13 Jahren auf den Weg machte, um sein Glück in der Welt des Gastgewerbes zu suchen. Während seiner langen und turbulenten Laufbahn hat er eine Menge Erfahrungen gewonnen, aber er hat sich mit seiner für die Gundels auch im späteren immer typischen Ambition nicht damit begnügt. Die Spitze seiner Laufbahn hat er im eleganten Restaurant des Hotels Erzherzog Stephan erreicht. Seine international inspirierten und ungarischen Gerichte, und die mutige Verwendung der Zutaten haben ihm schnell den lang ersehnten Erfolg gebracht, und sein Restaurant wurde in einer Reihe mit den renommiertesten Wiener, Münchner und Pariser Restaurants erwähnt.
Er hatte fünf Kinder. Anton, Johann, Karl, Katharina und Franz. Franz und Karl haben von ihnen den Beruf Gastwirt fortgeführt,

und Karl Gundel hat den Ruf des Berufs und der Familie nicht nur weiter verbessert, sondern ihn zur Weltberühmtheit gebracht.

“Der Gründer des Restaurants Gundel Karl Gundel hat schon früh Geschmack am Beruf Gastgewerbe gefunden, nachdem er neben seinem Vater Johann im Hotel Erzherzog Stephan zu arbeiten begann. Er hat schon in seinen jungen Jahren die Welt bereist, dann ist er mit seiner Familie 1910 nach Budapest gezogen, um das Restaurant unter dem früheren Namen „Wampetics” zu übernehmen, nachdem der alte Wampetics nicht mehr das Restaurant führen wollte. Das wurde das heute berühmte Restaurant Gundel.

Karl-Gundel

Bekannte ungarische Politiker, Künstler, Schriftsteller und Sportler haben die Restaurants von Karl Gundel, das Gellért, das Hotel Royal und selbst das Haus Gundel besucht. Die Küchenchefs des Restaurants, und selbst Karl Gundel hatten daran ihre Freude, den berühmten Gästen besondere Gerichte zu kreieren, die er nach den Gästen benannt hatte. So wurden zum Bespiel die Eier auf Munkácsy Art, die Hühnersuppe Újházi Art, die Bohnensuppe Jókai Art, oder das  Beefsteak auf Feszty Art geschaffen.

Das Haus Gundel hat die  Stürme der Geschichte, zwei Weltkriege, die Wirtschaftskrisen, und die Jahre der Verstaatlichung überlebt. Auch nach dem 100. Jubiläum seiner Gründung werden die schönsten Traditionen des Gastgewerbes im Sinne von Karl Gundel stolz weitergepflegt.